Chemnitz, Kinderheim Geschwister-Scholl (Karl-Marx-Stadt (1978-1980)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Chemnitz, Kinderheim Geschwister-Scholl (Karl-Marx-Stadt (1978-1980)

      hallo

      ich war von 1978-1980 im scholl-kinderheim in karl marx stadt, ich brauche unbedingt ein paar antworten, wer kann mir helfen
    • ja, ich danke dir, aber ich hoffe endlich meine vergangenheit aufarbeiten zu können und brauche endlich antworten

      ich hoffe das sich mal jemand meldet der zwischen 1978-1980 im kinderheim geschwister scholl im ehemalign karl marx stadt aufgehalten hat und mir antworten auf fragen geben kann( und die wichtigste frage hat mit dem namen Unger oder Hunger zu tun)
    • Masterarbeit zur Aufarbeitung der Heimerziehung in der DDR

      Sehr geehrte Damen und Herren,




      ich bin Pädagogikstudentin an der
      Technischen Universität Chemnitz. Im Rahmen meiner Masterarbeit (und eines
      daran anschließenden Promotionsvorhabens) beschäftige ich mich mit dem
      alltäglichen Geschehen in den Spezialkinderheimen der DDR. Von besonderem
      Interesse sind dabei mögliche Gründe für eine Einweisung ins Kinderheim, die
      dort angewandten Erziehungspraktiken sowie deren Folgen für die Betroffenen. Aus
      diesem Grund suche ich ehemalige Bewohner des Spezialkinderheims „Geschwister
      Scholl“, die sich bereit erklären würden, mir ihre Lebens- und
      Familiengeschichte zu erzählen.


      Die Aufarbeitung der Heimerziehung
      in der DDR ist mir nicht zuletzt auch aus familiären Gründen ein Anliegen: Mein
      Onkel verbrachte seine gesamte Kindheit in verschiedenen Spezialkinderheimen.
      Seine verlorene Kindheit versucht er seit seinem 18. Lebensjahr (vergeblich)
      nachzuholen. Im Jahre 1990 geboren zähle ich mich selbst weder zur ehemaligen
      DDR-Bevölkerung noch habe ich eigene Erinnerungen an das DDR-Regime. Die
      Meinungen meiner Eltern und Verwandten sind nicht immer deckungsgleich und auch
      die wenigen Episoden, die mein Onkel über seine Heimaufenthalte zu erzählen
      bereit ist, reichen für ein umfassenderes Verständnis kaum aus.


      Ziel meiner Studie ist es, die
      Erfahrungen und Erlebnisse ehemaliger Heimkinder (als Opfer direkter
      politischer Unterdrückung) möglichst genau abzubilden. Die hierfür notwendigen
      wissenschaftlichen Interviews werden von Frank Beier (wissenschaftlicher
      Mitarbeiter an der Professur Erziehungswissenschaft der TU Chemnitz) bzw. von mir
      vor Ort durchgeführt und auditiv erfasst. Aus datenschutzrechtlichen und
      forschungsethischen Gründen bin ich dazu verpflichtet, alle personenbezogenen
      Angaben zu anonymisieren. Bei Veröffentlichung werden Rückschlüsse auf Ihre
      Person nicht mehr möglich sein.


      Ich würde mich freuen, wenn Sie
      mich mit einem Interview in meinem Forschungsvorhaben unterstützen. Für
      eventuelle Rückfragen stehe(n Herr Beier und) ich Ihnen gern zur Verfügung.




      Freundliche Grüße aus Chemnitz

      Constanze Schliwa B.A.

      https://www.tu-chemnitz.de/phil/ipp/paed/personal.php


    • Hallo Constanze blumenstrauss

      erstmal herzlich Willkommen hier auf der Insel für Heimkinder.

      Constanze schrieb:

      Ziel meiner Studie ist es, die Erfahrungen und Erlebnisse ehemaliger Heimkinder (als Opfer direkter
      politischer Unterdrückung) möglichst genau abzubilden.

      Hierzu gibt es einige Expertisen, die vielleicht für Dich interessant sein oder Antworten auf einige Fragen von Dir sein könnten.

      Aufarbeitung der Heimerziehung in der DDR – Bericht und Expertise

      Christian Sachse: Expertisen

      Dann gibt es unterschiedliche Informationen bezüglich der Thematik "Einrichtungen der Jugendhilfe in der DDR". Ich habe die jetzt nicht alle parat, aber Google kann Dir da ein Helfer sein.

      An die Gedenkstätte Torgau hast Du Dich ja schon gewandt. Die sollten dort zumindest auch Verwertbares für Dich haben, wenn villeicht auch nicht zum SPK in Karl Marx Stadt.

      Dieses Heim in Karl-Marx-Stadt, welches Du da benennst ....... also aus diesem Heim habe ich keine Erinnerung an Ehemalige im Kopf, die Du dann evtl. hier im Forum finden könntest. Das muss nicht heissen, dass es sie hier nicht gibt, aber ich lese hier überwiegend Ehemalige aus den Heimen der BRD. Vielleicht auch mal in andere Heimforen anfragen bzw. nachschauen. In den Heimforen gibt es auch für die einzelnen Heime eine Auflistung nach Ort/Name.

      Dir wünsche ich viel Glück, dass Du findest was du suchst und Deine Masterarbeit erfolgreich abschliessen kannst.

      LG Ines
      :D Was nicht umstritten ist - ist nicht sonderlich interessant :D
    Ungelesene Beiträge Alles als gelesen markieren

    Stop Spam Harvesters, Join Project Honey Pot |Nabu | DKMS
    |
    Wir sind ein Forum für Ehemalige Heimkinder. Man kann sich mit anderen Ehemaligen austauschen, eventuell ehemalige Freunde oder Heimgefährten, aber auch Familie wieder finden. Es gibt auch so manche treffen,entweder zu den jeweiligen Heimen,oder aber Kennenlernen treffen.Denn man weiß ja gerne mit wem man schreibt. Es geht uns auch darum, die Öffentlichkeit zu erreichen, ihnen zu vermitteln wie die damaligen Zustände waren in den Heimen. Aber bei uns geht es auch um Spiel, spass, Unterhaltung, und Ablenkung vom Alltagsstress Schaut einfach mal rein, vielleicht gefällt es euch bei uns. Das Team der Heimkinderinsel.eu und Heimkinderinsel.de