Geschichte und deren Geheimnisse

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Geschichte und deren Geheimnisse

      Ich fange mal an mit der Frage:
      Jeder von uns kennt Alexander den Großen, der ein Weltreich eroberte, das kurzfristig größer war, als das römische. Es war in der Geschichte aber nur das drittgrößte Reich. Das größte Reich aller Zeiten war das von Karl V, wo die Sonne niemals unterging, gefolgt von den Mongolen unter Temudschin ( Tschingis Khan ) und Kublai Khan und Nachfolger.
      So, nun wird behauptet, daß er, also Alexander schwul gewesen sei, jedenfalls beiden Geschlechtern zugänglich war. In der gleichnamigen Kinoproduktion kommt das ja auch zum Ausdruck. Woher will man das wissen? Gibt es da entspr. überlieferte Hinweise? Kennt die jemand und wo könnten die herstammen?
    • Moin Wonzel,

      was habe ich die Tage hier im Forum gelesen:

      "Moral sind die Laster der Mehrheit"

      will sagen: früher was das manchmal anders.

      Aus Wikipedia:

      "Die Behauptung, Alexander sei homosexuell gewesen, ist nach wie vor sehr umstritten: Sicher ist, dass Alexander, so wie auch sein Vater Philipp und viele andere Makedonen bzw. Griechen seiner Zeit, Beziehungen sowohl zu Frauen – er hatte mehrere, deren bekannteste und wohl ernsthafteste die zu Roxane war – als auch zu Männern hatte, wobei diese teils auch sexueller Natur waren. Gleichgeschlechtliche Beziehungen wurden zu jener Zeit nicht geächtet, es kam aber sehr wohl auf den sozialen Status der Partner an."

      Wobei das heute ähnlich ist mit dem sozialen Status: Wer auf Nichts und Niemanden angewiesen ist muss auch den gesellschaftlichen Rollenvorstellungen nicht unbedingt entsprechen, wer voll eingebunden ist in die bürgerliche Gesellschaft und auf andere angewiesen ist, für den ist das komplizierter.

      lg ganneff
      a dog need´s a home
    • Ich glaube, man darf das nicht mit den heutigen Moral- und Wertvorstellungen sehen.
      Für Griechen und auch noch für Römer waren gleichgeschlechtliche Sexualbeziehungen völlig normal.
      Ebenso pädophile Praktiken.
      Überliefert ist, daß sich römische Kaiser einen ganzen Harem an Kindern beiderlei Geschlechts hielten.
      Dabei muß man sehen, daß die Stellung des Kindes damals eine ganz andere war. Verhüten konnte man damals fast gar nicht und Kinder starben sehr schnell.
      Sie waren unnütze Esser und konnten erst arbeiten, wenn sie schon älter waren.
      In den 80er Jahren des vorigen Jahrhunderts hatte ich die traurige Pflicht einer russischen Offiziersfamilie die Nachricht zu überbringen, daß ihr ca. 10 jähriger Sohn beim Spielen auf den Eisenbahngleisen überfahren worden war.
      Die Reaktion des Vaters hat mich erschüttert und bis heute hab ich sie nicht vergessen.
      Er sagte: " nun, machen wir neuen."
    • .................
      Ich bin...ich weiß nicht wer
      Ich komme...ich weiß nicht woher
      Ich gehe...ich weiß nicht wohin
      Mich wundert, dass ich so fröhlich bin...

      ( Unbekannter Dichter, Mittelalter )

      Meine Lebensgeschichte unterliegt selbstverständlich, wie alle von mir eingebrachten Geschichten,
      meinem ( Hippie's ) Urheberrecht -- § 7 UrhG.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hippie ()

    • Das Gleiche unterstellt man ja auch Anderen z. B.

      Friedrich der Große bzw. II.

      diversen Fußballern

      diversen Show-Größen

      diversen Politikeren

      Ich kann da nur sagen: Ist doch scheißegal, Hauptsache die machen ihre Aufgaben anständig
      .

      Schlimm genug, dass das immer noch ein Thema ist, über das man sich aufregt.
      Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren (Benjamin Franklin)
    • Wo man auch hinschaut:
      Konkrete Beweise für die Homosexualität geschichtlicher Größen,
      egal, in welcher Funktion gibt es so gut wie gar nicht. Daher meine
      ich - wie ganneff schon ausführte - hat man entweder dokumentiertes
      Outen oder durch Zeitzeugen hinweise auf die Homosexualität.

      Die Großen ihrer Zeit hatten es eh nicht nötig, sich zu outen, zumal
      nicht nur Homosexualität zu damaligen Zeiten offenbar nicht-einmal
      anrüchig war. Es war der Normalzustand. Auch die Pädophillie gehört
      und gar die Sexualität mit Tieren war an der Tagesordnung und nicht
      den Strafgesetzen unterworfen.

      Vieles kommt allerdings auch vom Hören-Sagen und so gut wie jede Form,
      bis auf die Heterosexualität, wurde in Zeiten der Inquisition genutzt, miss-
      liebige Leute durch Denunziation "aus dem Weg zu räumen."

      Eigentlich war es die kath. Kirche, die erst "aufgeräumt" hat und bestimmte,
      was "Unkeuschheit" ist und all dies dann unter schwerste Strafen stellte.s sie
      selbst jahrhundertelang trieb in ihren obersten Etagen war plötzlich Frevel
      gegen Gott und die Kirche und ihre Gebote.

      Nun ja, man brauchte ja "Sündenböcke" um die übrigen "in Christo Getauften"
      schön klein und in Ängsten zu halten. Und jene drakonischen Strafen
      wurden auch aus diesem Grund in aller Öffentlichkeit vollzogen.

      PS:
      All dies heißt aber nicht, dass Vergewaltigung und Pädophillie nicht zu recht
      unter Strafe gestellt sein müssen; nur sollte das Gewaltmonopol nicht bei denen
      liegen, die auch heute noch gegen ihre eigenen Gebote permanent verstoßen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 1PS ()

    • Hippie schrieb:

      Ich weiß nicht,ob es schon zu dieser Zeit die Heerestrosse gab...mit Markadentern,Huren usw...

      Nein, gab es nicht, wäre unnötiger Ballast gewesen, mal von den Versorgungstrupps abgesehen. Die Neuversorgung erlaubte man sich in den eroberten Städten, was auch Alexanders Sodaten vorantrieb.
      Die Siege Alexanders über die angeblich zahlenmäßig überlegenen Feinde bestand auch darin, daß er Soldaten rekrutierte aus besiegten persischen Provinzen.
      Warum sein Siegeszug so erfolgreich war, darüber streitet man sich heute noch. Er schaffte es bis nach Indien, wo er König Phorus besiegte. Aber entsetzliche Verluste und Krankheiten zwangen ihn zum Rückzug, auch trug er bereits eine tödliche Krankheit in sich.
      Was hätte er alles noch erreichen können, wenn er nicht so früh gestorben wäre...die Welt sähe wahrscheinlich heute ganz anders aus.
    • Mein lieber Wonzel...,

      manchmal ist es doch richtig sich bei Googel oder ähnlichen Quellen vorher zu informieren.
      Marketender gab es bereits 1274 v. C. während Alexander von 356 - 323 v. C. gelebt hat.
      Über deine sonstigen Thesen zu Alexander kannst du ebenfalls nachlesen, daß es so ganz gewiß nicht gewesen ist.

      welt.de/geschichte/article1167…er-die-Welt-eroberte.html
    • Pfeffer schrieb:

      Über deine sonstigen Thesen zu Alexander kannst du ebenfalls nachlesen, daß es so ganz gewiß nicht gewesen ist.
      Habe den Bericht gelesen, aber ich finde, das was ich schrieb, war im Großen und ganzen nicht ganz so falsch, oder? Es war lediglich eine grobe Zusammenfassung.
      Natürlich gab es Markedenterinnen lange vor seiner Zeit, das heißt aber doch nicht, daß sie auch zu seinem Troß gehörten Wo steht das geschrieben?
      Ok, man sollte da echt öfter mal googeln, aber ich schreibe halt rein, was ich noch weiß. Dann kann es auch sein, daß, wenn ich später mal googeln sollte, ich mir sage: Mist, was haste denn jetzt wieder geschrieben!?
      Aber ich finde, wenn man nur Gegoogeltes reinstellt, dann sind das lediglich Berichte, die nur der Wissenserweiterung dienen, aber nicht der Diskussion. Aber vielleicht sehe ich das ein wenig zu eng.
    • Ganz ehrlich, in Geschichte war ich eine Niete, :122a: was aber nicht heisst, dass es mich heute nicht interessiert. :088: Ich werde gerne reinlesen, und mir bestimmt das eine oder andere Geschriebene reinziehen. )z Also bitte dranbleiben, und bloss nicht vergraulen lassen. 11167
      Du kannst nie zwei mal den selben Fluss betreten.

      indianisches Sprichwort :indi-globe-11:
    • Wonzel schrieb:

      So, nun wird behauptet, daß er, also Alexander schwul gewesen sei
      Naja...das ist doch sowas von egal wenn jemand schwul ist.
      Ich habe grundsätzlich nichts gegen solche Menschen...ob lespisch oder schwul,ich habe beides bei mir auf Arbeit
      und sind super Kollegen.
      Ich finde da nichts besonderes dran und es gehört mit zum Alltag. :088:

      Ansonsten ist bei mir mit Geschichte auch nicht so mein Ding,
      ich glaube,da hab ich immer geschlafen. :122a:
    • trulla schrieb:

      als ich damals ein Geschichtsthread aufgemacht habe, waren alle strikt dagegen, und nun geht's komisch


      Alle??? Strickt dagegen ??? Aber es ist wie immer bei Dir: Dramatisieren, was nicht einmal erwähnenswert ist.
      Das ist sachlich ausgedrückt, weil nachweisbar. Und zudem bin ich mir sicher, dass Du nicht einen einzigen
      Beitrag bringen könntest, aus dem Deine Behauptung bewiesen würde.

      Zudem würde mich dann auch - wenn Du einen Geschichtsthread eröffnet hast - auch der dazugehörende
      "Eröffnungsbeitrag" interessieren. Wo ist er denn................ Gudrun ist Dir bestimmt behilflich bei der Suche.

      Oder vielleicht bringst Du ja dieses Mal auch einen interessanten und selbst geschriebenen Beitrag. :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von 1PS ()

    • Moin zusammen,

      Christa_MD schrieb:

      Wonzel schrieb:

      So, nun wird behauptet, daß er, also Alexander schwul gewesen sei
      Naja...das ist doch sowas von egal wenn jemand schwul ist.


      Ich vermute zunächst einmal, dass es diesen Begriff zu dieser Zeit in diesem Kulturkreis gar nicht gab.
      Da war niemand schwul.
      Es wäre vielleicht sehr interessant zu erfahren, ab wann es eine spezielle Bezeichnung oder Diskriminierung dafür gab.
      Ich bin ziemlich sicher, dass is was religiöses.
      Die Kirche hat sogar erste Berichte über schwule Pinguine unterdrückt (wahrscheinlich ist nur der Mensch zu solchen Sünden fähig).


      Ich habe grundsätzlich nichts gegen solche Menschen...ob lespisch oder schwul,ich habe beides bei mir auf Arbeit
      und sind super Kollegen.
      Ich finde da nichts besonderes dran und es gehört mit zum Alltag. :088:


      Ich habs auch schon mit allen möglichen Vertretern der Spezies Mensch zu tun gehabt, auch mit Vielen, über die man nicht gut sprach, wenn die nicht dabei waren.
      Und ich mache überwiegend die Erfahrung, wie ich jemanden anspreche darauf kommt es an.


      Ansonsten ist bei mir mit Geschichte auch nicht so mein Ding,
      ich glaube,da hab ich immer geschlafen. :122a:


      Kein Wunder!

      Bei dem angeblichen Geschichtswissen in den normalen Schulbüchern kommt so schnell keine Erkenntnis auf.
      Was nutzt es uns zu wissen, wann welche Horden mordend und brennend um die Welt gezogen sind?
      Ausserdem enthält die Geschichte offenbar viel "leere Zeit" über die wir kaum was wissen, weil an vielen Orten Jahrhunderte lang nix passierte.
      Ich wusste nie, was ich mit Nero anfangen sollte, was dieses Wissen mir bringen sollte.

      Ich hab ja dann mit Anfang 30 meinen Hauptschulabschluss nachgeholt und musste dafür in einem Wahlfach eine Abschlussarbeit wie ein Student schreiben.
      Hab dafür ein halbes Jahr recherchiert und mich auf eine Zeit konzentriert (ca 1900 bis 1939), über die wir nicht nur etwas mehr wissen.
      Man kann auch etwas mit diesem Wissen anfangen denn die Spuren aus dieser Zeit lassen sich bis zum heutigen Tag und den heute lebenden Menschen weiter verfolgen.

      Wenn wir in der Schule mal diesen Weg gegangen wären, von gestern an und dann zurück, statt sich von Adam und Eva an hochzuarbeiten hätte vielleicht auch meine Generation schon auf der Schulbank begriffen, dass Geschichte als Schulfach einen Sinn hat. Weil sie zeigt, wo wir herkommen.

      Und wenn jetzt die SPD wieder mal "staatstragend" ihre Wähler und viele nicht-mehr Wähler enttäuscht (oder böse Ahnungen bestätigt), dann ist das nichts Neues. Der Vorwurf, die Sozialisten seien "vaterlandslose Gesellen" hat diese Partei mehr geprägt als alles andere und ihre Politik beeinflusst.

      lg ganneff
      a dog need´s a home
    • Hi Leuts,
      ich möchte jetzt nicht vorlaut werden, aber die Frage sei mir mal gestattet!
      Wieso hängt dieser schöne Thread fest an "Schwul sein oder nicht Schwul sein"??
      Fakt ist, in der sogenannten Antike gab es kein Schwul oder Lesbisch, es war so was von "Normal" wie heute das
      einnehmen seiner 3 Mahlzeiten.
      Das einzige was mich einwenig durch einander gebracht hat beim Lesen einiger Bücher war der "Sex mit Kindern",
      aber auch das war zu seiner Zeit normal so wie es der Eine oder Andere hier schon ausführlich beschrieb.
      lg. Jürgen

      Ein Mensch hat dreierlei Wege, klug zu handeln:

      Erstens: ..Durch Nachdenken - das ist der edelste.
      Zweitens: Durch Nachahmen - das ist der leichteste.
      Drittens: .Durch Erfahrung - das ist der bitterste.
    • ..................
      Ich bin...ich weiß nicht wer
      Ich komme...ich weiß nicht woher
      Ich gehe...ich weiß nicht wohin
      Mich wundert, dass ich so fröhlich bin...

      ( Unbekannter Dichter, Mittelalter )

      Meine Lebensgeschichte unterliegt selbstverständlich, wie alle von mir eingebrachten Geschichten,
      meinem ( Hippie's ) Urheberrecht -- § 7 UrhG.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hippie ()

    Ungelesene Beiträge Alles als gelesen markieren

    Stop Spam Harvesters, Join Project Honey Pot |Nabu | DKMS
    |
    Wir sind ein Forum für Ehemalige Heimkinder. Man kann sich mit anderen Ehemaligen austauschen, eventuell ehemalige Freunde oder Heimgefährten, aber auch Familie wieder finden. Es gibt auch so manche treffen,entweder zu den jeweiligen Heimen,oder aber Kennenlernen treffen.Denn man weiß ja gerne mit wem man schreibt. Es geht uns auch darum, die Öffentlichkeit zu erreichen, ihnen zu vermitteln wie die damaligen Zustände waren in den Heimen. Aber bei uns geht es auch um Spiel, spass, Unterhaltung, und Ablenkung vom Alltagsstress Schaut einfach mal rein, vielleicht gefällt es euch bei uns. Das Team der Heimkinderinsel.eu und Heimkinderinsel.de