Gewalt in den Fußballstadien

    • Gewalt in den Fußballstadien

      Gewalt in den Stadien gab es schon immer, aber was in letzter Zeit in den Ligen abgeht,
      ist schon Krieg.
      Sogenannte „Fans“ marschieren bei Auswärtsspielen gewaltbereit vom Bahnhof in`s Stadion ein.
      Es wird Phyros gezündet, Polizisten mit Stühlen und Steinen beworfen. Gegnerische Fans angepöbelt
      das äußerste Beleidigt und eingeprügelt.
      Im Stadion dann die Fortsetzung. Hassgesänge, Feuerwerkskörper auf Ordner und in gegnerische Blocks geschmissen.

      Ist das noch normal? Da meinen diese Leute , das sie ihren Verein lieben, nehmen dann aber Geldstrafen für eben `“ihren Verein“ in kauf.

      Dies passiert nicht nur in den Bundesligen, nein, das zieht sich bis in der Kreisliga durch.

      Was können die Vereine tun, um diesen Wahnsinn zu stoppen?

      Vor kurzem gab es im Fernsehen einen Bericht über Ultras im Stadion, sehr interessant.
      Fans werden aus dem Kreis der Ultras bedroht, eingeschüchtert, und wehe wer aus diesen
      Kreis raustritt.

      Wie konnte es zu dieser Entwicklung kommen? Nur noch Hass unter diesen Fans.
      Warum?

      Spottgesänge und ein wenig Hohn ist nicht zu verachten, aber Hassgesänge wie „ Tot dem …“
      Geht gar nicht. Mordrohungen gegen Vereinsführer, Angriffe auf gegnerische Spieler gehen überhaupt nicht.

      Wann ist damit Schluss? Ich will wieder ein Fußballspiel genießen, mich mit auswärtigen Fans
      Normal unterhalten. Zum Glück gibt es diese noch, wie ich in den letzten Monaten feststellen
      konnte. Da fahren Fans beider Lager von der Arena gemeinsam zum Hauptbahnhof oder in die Altstadt. Es wird gelacht, über die Vereine geredet. Geht also auch ohne Streit.

      Wie seht ihr das?
      Es darf nie so eng werden im Leben,
      das für die Liebe kein Platz mehr ist.

      Zitat Peter Hahne
    • oberbilker schrieb:

      Ist das noch normal?
      Mit Sichernheit nicht - ALLES nur Bekloppte? Zumindest, die, die reinweg nur auf Krawall gebürstet sind und meistens auch keine Ahnung vom Fußball haben. Furchtbar das GANZE

      oberbilker schrieb:

      Was können die Vereine tun, um diesen Wahnsinn zu stoppen?
      Nachdem nun letztens das Verwaltungsgericht Bremen die Zahlung für Polizei-Einsätze weiterhin der ALLGEMEINHEIT aufs Auge gedrückt hat, sollten zumindest die Vereine innerhalb des Stadions auf ausreichende Präsenz von Ordnungskräften sorgen. Sollte schon beim Vor-Verkauf der Tickets vielleicht näher durchleuchtet werden. Da die Stadien überwiegend mit Sitzplätzen ausgestattet sind, kann man zumindest die Eierköppe dort vorab identifizieren und mögliche Krawallszenen an die vor dem Stadion wartende Polizie weitergeben. Es werden dann ja auch Eigentum der Verkehrsgesellschaften und der DB verwüstet - was sich auf die Preise der Tickets dort niederschlägt.

      Grundsätzlich bin ich aber dafür, dass der Verein die Einsätze zu bezahlen hat - leider wird ja argumentiert, dass vor dem Stadion und alle weiteren "Gebiete" der Öffentlichkeit zuzuschreiben sind und von daher der Verein auf Hilfe aus dem öffentlichen Raum bedient wird.

      Jetzt mal ehrlich: Warum soll ich als Nichtbenutzer der Spiele von meinen Steuergeldern diesen Aufriss bezahlen müssen?

      Leider gibts da noch ganz andere Geschichten, wo der gemeine Steuerzahler (hier der gemeine Stromkunde) zur Kasse gebeten wird, weil durch das zukünftig (angedachte) erhöhte Aufkommen von Strommasten und -Tankstellen zur Bewältigung der zukünftigen E-Autos der Strom teurer wird.

      Warum wird nicht den Menschen, die gewisse Angebote annehmen, genaus das gesamte Kostenpotenzial hierfür "aufs Auge gedrückt"? Warum soll ich als Nicht-In-Anspruchnehmer von E-Autos den strom dafür bezahlen? Warum soll ich für Polizie-Einsätze für Chaoten bezahlen und für die wirklich wichtigen Dinge steht nicht genügend Polizei zur Verfügung?

      Und noch was Neus: da iwrd derzeit bundesweit davor gewarnt, dass wegen zu hoher Nitrit-Belastung im Grundwasser das Trinkwasser tuerer werden soll. Ja und? Was wurde bisher dagegen unternomme? Der ganze Gülle-Kram aus den Niederlanden wird besonders in NRW aufgekauft und dort entsorgt - was habe ich als Bezieher von Harz-Wasser (das Beste übrigens) damit zu tun?

      Ich weiß: hat nix mit Fußball zu tun - aber so gehts überall zu: einige wenige Versauen das Image und ALLE dürfen bzw. müssen dafür blechen

      Fragen über Fragen.
      Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren (Benjamin Franklin)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von earny ()

    • Auch ich bin dafür, das die Vereine sich an den Kosten des Polizeieinsatzes beteiligen müssen. Dann erst werden sich DFB und die Vereine
      um mehr Sicherheit im Stadion und Umfeld Gedanken machen.
      Der Ordnungsdienst bei uns in Düsseldorf ist auch nur lachhaft. Außerdem glaube ich, das einige Ordner mit den Ultras zusammenarbeiten,
      dies auch in den anderen Stadien Gang und Gäbe ist.

      Aber auch die Spieler tragen zu den Agressionen bei. Die Schauspielerei nach einem harmlosen Foul, da wird sich minutenlang am Boden gekrümmt,
      aber nur wenige sekunden später laufen die wieder wie geschmiert. Auch das ewige lamentieren mit dem Schiedsrichter
      bringt die Zuschauer auf die Palme.

      Auch ein Grund für den Hass auf die anderen Clubs sind die unsinnigen Ablösesummen. Da werden sechzehnjährigen für zig Millionen
      verpflichtet. Ist das noch normal?

      Wie wird die Entwicklung weitergehen? Stirbt der Fußball? Die Amateure gehen ja schon langsam kaputt.
      Es darf nie so eng werden im Leben,
      das für die Liebe kein Platz mehr ist.

      Zitat Peter Hahne
    • oberbilker schrieb:

      Auch ein Grund für den Hass auf die anderen Clubs sind die unsinnigen Ablösesummen. Da werden sechzehnjährigen für zig Millionen
      verpflichtet. Ist das noch normal?
      Nee nich wirklich. Wo bspw. bei den Formel1-Fahrern vielleicht (aber auch nur vielleicht) die Gelder für die Fahrer gerechtfertigt sein könnten, weil sie ja auch lebensgefährliche "Arbeitsgeräte" haben und praktisch immer dem Tod ins Auge blicken, halte ich die oszönen Ablösesummen bei allen anderen Sportarten im Besonderen beim Fußball für weder gerechtfertigt noch in irgendeiner Form gesund.

      Beste Beispiele für halsabschneiderische Gelder - vor allem ja auch für die manchmal sehr dubiosen Manager - sind ja hier zu lesen:

      guckst du hier

      Da sind eigentlich die Manager auch für verantwortlich, die Gelder zumindest so anzulegen, dass der/die Spiler nicht später in die Röhre gucken - aber bei Geld hört ja manchmal auch der Verstand auf.


      oberbilker schrieb:

      Wie wird die Entwicklung weitergehen? Stirbt der Fußball? Die Amateure gehen ja schon langsam kaputt.
      Solange die bzw. einige Vereine nur um des Zockens Willen so unverschämte Ablösesummern fordern und letzendlich auch bezahlen, wird das wohl nix werden.

      Die Amatuer-Vereine sind im Prinzip die Gelackmeierten, auch wenn sie stellenweise aus den Ablösesummen profitieren, wenn dann so'n "Fußballgott" bei denen mehr oder weniger ausgebildet und groß gemacht wurde.
      Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren (Benjamin Franklin)
    Ungelesene Beiträge Alles als gelesen markieren

    Stop Spam Harvesters, Join Project Honey Pot |Nabu | DKMS
    |
    Wir sind ein Forum für Ehemalige Heimkinder. Man kann sich mit anderen Ehemaligen austauschen, eventuell ehemalige Freunde oder Heimgefährten, aber auch Familie wieder finden. Es gibt auch so manche treffen,entweder zu den jeweiligen Heimen,oder aber Kennenlernen treffen.Denn man weiß ja gerne mit wem man schreibt. Es geht uns auch darum, die Öffentlichkeit zu erreichen, ihnen zu vermitteln wie die damaligen Zustände waren in den Heimen. Aber bei uns geht es auch um Spiel, spass, Unterhaltung, und Ablenkung vom Alltagsstress Schaut einfach mal rein, vielleicht gefällt es euch bei uns. Das Team der Heimkinderinsel.eu und Heimkinderinsel.de